Fachkraft für Inklusion

Berufsbegleitende Weiterbildung für pädagogische Fachkräfte in Tagespflege, Krippe, Kita, Hort und Heim

Ist Integration nicht schon schwer genug?
Und nun soll es noch Inklusion werden, d.h. die volle gesellschaftliche Teilhabe aller Menschen, mit und ohne Behinderung.
Ist das mit unseren Rahmenbedingungen überhaupt zu leisten?
Inklusion ist ein hartes Stück Arbeit, aber machbar, nie perfekt, jedoch bestmöglich.
Yes, we can: Es gibt keine Probleme, es gibt nur unterschiedliche Lösungen.
Es geht um eine veränderte Perspektive: Mit dem inklusiven Blick betrachtet sind Kinder mit Behinderung weniger Objekte von Hilfen und Förderung, sondern Akteure ihrer Entwicklung und Träger ihrer Rechte.
Das heißt, Inklusion ist kein neues Förderprogramm, sondern das achtsame Wahrnehmen der Wünsche und Bedürfnisse aller Kinder.
Ziel der Fortbildungsreihe ist es, pädagogische Fachkräfte auszubilden, die durch ihren Zuwachs an Reflexionskompetenz und vertieftem Fachwissen zum professionellen Wachsen aller Kolleg/innen beitragen, um so Inklusion als Teamaufgabe zu ermöglichen.
Wir arbeiten mit dem neu aufgelegten „Index für Inklusion in Tageseinrichtungen für Kinder“. Er soll helfen, eigene „nächste Schritte“ in diesem Prozess zu gehen. Die Kursinhalte orientieren sich an den Vorgaben des Orientierungsplans (Fassung vom 10.01.2011).

Module

2017/2018

Do-Sa, 19.-21.10.2017  -  Eingangsmodul
Referentin: Sybille Fischer

Fr/Sa, 19./20.01.2018 – Raum und Beobachtung
Referentin: Barbara Mößner

Fr/Sa, 23./24.02.2018 - ADHS/Frühe Regulationsstörungen
Referentin: Andrea Schlüter

Fr/Sa, 23./24.03.2018 - Diversitätssensibles Handeln
Referentin: Sybille Fischer

Fr/Sa, 04./05.05.2018 - Armut: Risikofaktor Nr. 1 für die kindliche Entwicklung/Resilienz
Referentin: Constanze Blenig

Fr/Sa, 08./09.06.2018 - Kinder mit Behinderung
Referentin: Andrea Schlüter

Fr/Sa, 13./14.07.2018 - Abschlussmodul
Referentin: Sybille Fischer
Reflexion, Zertifikate, Feiern

Ziele

Aufbau einer entwicklungsfördernden Grundhaltung im pädagogischen Alltag
Vermittlung von
- entwicklungspsychologischen Grundlagen (0-10 Jahre) und
- fundiertem Fachwissen über die Wahrnehmungs-, Verarbeitungs- und Reproduktionsprozesse der Kinder mit Entwicklungsbesonderheiten in den vier fachgebundenen Modulen
Erwerb von konkreten Kompetenzen im Erkennen von und dem Umgang mit den individuellen Bedürfnissen aller Kinder
Unterstützung von Selbstwirksamkeit und Kommunikationsfähigkeit aller Kinder
Alle Kinder sollen erfahren, dass ihre individuellen Entwicklungsmöglichkeiten zum Gruppengeschehen beitragen und ihre individuelle Tätigkeit untereinander durch ein gemeinsames Thema verbunden ist
Wirkungsvolle Begleitung der Eltern
Verankerung des Bewusstseins, der Inklusion als Teamaufgabe
Ausbau der Professionalität im ganzen Team durch den Zuwachs an
- Reflexionskompetenz und
- vertieftem Fachwissen und dem daraus resultierenden Wachsen einer stützenden Teamkultur, in der jede/r Eigenverantwortung übernimmt

Methoden
  • Anwendung und Verknüpfung von Erfahrungswissen und Forschungsergebnissen durch kurze Impulse mit konkreten Beispielen aus dem pädagogischen Alltag
  • Theoriebasierte praxisnahe Vermittlung von entwicklungspsychologischen Grundlagen und Kommunikationskonzepten in einem moderierten prozessorientierten Austausch im Plenum
  • Einsatz von Texten, Bilderbüchern und Filmen
  • Rollenspiele (auf freiwilliger Basis)
  • Fallvorstellungen (ausdrücklich erwünscht!)
Dozentinnen

Constanze Blenig

Fachreferentin in der Fortbildung von pädagogischen Fachkräften

Schwerpunkte: Inklusion, Coaching, Supervision, Orientierungsplan, u3
Journalistin, Logopädin mit Ausbildungen in hypno-systemischen Konzepten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Gesprächsführung, Gestaltarbeit, Spieltherapie und Montessoripädagogik

www.barbara-baedeker.de

Barbara Mößner

Lehrerin

Dozentin an einer Fachschule für Sozialpädagogik, Referentin der Fortbildung von pädagogischen Fachkräften (Schwerpunkte: Begleitung ästhetischer u. konzeptioneller Prozesse, u3, Orientierungsplan)

Coaching, Supervision mit Ausbildung in hypno-systemischen Konzepten, Autorin, freiberufliche Mitarbeiterin im Verlagswesen

Andrea Schlüter

Logopädin

Coaching und Weiterbildung von Erzieher/innen zur Kindersprache und kindlicher Entwicklung
Langjährige Arbeit mit Kindern mit Besonderheiten und Behinderungen (Morbus Down, AD(H)S etc.)

Organisation

Termine & Module

Do-Sa, 19.-21.10.2017  -  Eingangsmodul

Fr/Sa, 19./20.01.2018 – Raum und Beobachtung

Fr/Sa, 23./24.02.2018 - ADHS/Frühe Regulationsstörungen

Fr/Sa, 23./24.03.2018 - Diversitätssensibles Handeln

Fr/Sa, 04./05.05.2018 - Armut: Risikofaktor Nr. 1 für die kindliche Entwicklung/Resilienz

Fr/Sa, 08./09.06.2018 - Kinder mit Behinderung

Fr/Sa, 13./14.07.2018 - Abschlussmodul

Seminarzeiten: jeweils 09.00 - 16.30 Uhr (inkl. 1,5 Std. Mittagspause)

 

Kosten

Das Teilnahmeentgelt beträgt 1.150 €.

Die Teilnehmendenzahl ist auf 16 Personen begrenzt.
Die Buchung von einzelnen Modulen als Teamfortbildung ist möglich.

Ein Antrag auf die Bildungsprämie von bis zu 500 € kann gestellt werden.
Bitte informieren Sie sich unter: www.bildungspraemie.info
Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesminis-teriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der EU gefördert.

Veranstaltungsort & Kontakt

Veranstaltungsort 

Kontakt - bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an andrea.munding@akademie.wi-ph.de

 

Anmeldung

Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie die markierten Felder aus. Nach Absenden des Formulars wird automatisch eine Kopie Ihrer Anmeldung an Ihr Postfach versandt. Wir werden nach Eingang Ihrer Anmeldung mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Studierende fügen bitte im Feld Immatrikulationsbescheinigung eine aktuelle Studienbescheinigung ein.













Unter diesem Link finden Sie die Seite mit den Teilnahmebedingungen. Sie können die Teilnahmebedingungen dort ausdrucken oder als PDF herunterladen.


Verbindliche Anmeldung*

Was ist die Summe aus 5 und 2?